Über mich

Ich bin Tina Winklmann, 1980 in der wunderschönen Oberpfalz geboren.
Eine Oberpfälzerin mit Herz, Energie und Humor 😉

Ländliche Idylle heißt für mich seit meiner Kindheit Engagement für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen. Mit 11 Jahren habe ich zusammen mit Schulfreund*innen eine Umweltgruppe im Landkreis Schwandorf gegründet, in der Freizeit mitgeholfen eine Photovoltaikanlage auf dem Schuldach zu installieren (diese Anlage ist immer noch in Betrieb/Mittelschule Wernberg-Köblitz) und fleißig in meinen Dorf Unterschriften für verschiedene Projekte gesammelt. Anpacken, etwas auf den Weg bringen, mithelfen, Teamwork, da bin ich immer dabei.

Tina Winklmann

Diskussionen werden und müssen geführt werden. Diskussionen bin ich schon seit meiner Jugend nicht aus dem Weg gegangen. Schwarz sehen war nie mein Ding, Dinge anpacken schon ehr, deshalb war mir mit 16 Jahren klar, ich möchte Parteimitglied bei uns GRÜNEN werden. Ich gehe Probleme an, ich nehme die Anliegen der Menschen ernst und bei uns GRÜNEN habe ich meine politische Heimat für die notwendigen Veränderungen gefunden. 2021 feiere ich sozusagen Silberhochzeit mit den GRÜNEN.

Mit 15 Jahren startete ich in die Arbeitswelt mit einer Ausbildung zur Verfahrensmechanikerin und ganz klar, ich wurde Gewerkschaftsmitglied. Gewerkschaftlerin bin ich mit Leib und Seele, mir liegt: die Gerechtigkeit für Auszubildende und für Arbeiter*innen am Herzen. Gewerkschaftsarbeit von der Pieke an, Gespräche mit den Kolleg*innen und Arbeitgeber*innen führen, Kämpfen für unsere Arbeitnehmer*innenrechte, egal ob beim Streik vor dem Werkstor bei Regen oder Sonnenschein, am Verhandlungstisch, beim tagtäglichen Einsatz für die Sache im Betrieb oder bei der Mitgliederwerbung – Vom Mitglied über die Vertrauensfrau bis zur Betriebsrätin, mein gewerkschaftliches Engagement auf allen Ebenen.

Mit über 20 Jahren Berufserfahrungen als Facharbeiterin im 3-Schicht-Betrieb, das ist das, was Frau in die Politik tragen muss. Für diesen leidenschaftlichen Kampf für die Arbeitnehmer*innenrechte stehe ich – damals wie heute und der prägt meine politische Arbeit.

Was brauche ich, um Energie zutanken?

Berge, die Weite in der Natur: die Oberpfalz und das wunderschöne Allgäu bringen mich bei Wandertouren immer wieder zum Lächeln und Relaxen. Kochen ist eine große Leidenschaft, hier darf gerne auch mal experimentiert werden, aber immer mit viel Leidenschaft und Hingabe zum Produkt. Ein Fußball bleibt nie lange ruhig vor mir liegen und zu einem guten Film kann ich erst recht nicht Nein sagen.

Was darf nie fehlen?

Eine gute Brise Humor und ein lockerer Spruch auf den Lippen. Gute Musik, die gerne auch mal lauter sein darf, mit viel Gitarren und Drums. Meine Familie und gute Freunde und dazu viel quatschen und lachen.

Humor a la Karl Valentin geht immer